Es weihnachtet ein wenig

Ich habe mir eine Erkältung eingefangen. An die notwendigen Arbeiten im Garten war am Wochenende daher nicht zu denken. So müssen die Blumenzwiebeln noch weiter darauf warten, endlich in den Winterschlaf versetzt zu werden.

Aber Stricken ging. Stricken geht fast immer. Und so sind in der Vorbereitung auf Weihnachten ein paar Tannenbäume entstanden. Die Maus hat mir meine Freundin gestrickt. Sie heißt Gordon und wohnt normalerweise in einem gemütlichen Nest aus einem Wollknäuel auf der Fensterbank. Als es auf einmal aber immer mehr Tannenbäume gab, hat sie sich zu einem Waldspaziergang aufgemacht.

IMGP8052

Gordon im Winterwald

Die Bäumchen sind aus Cool Wool von Lana Grossa und haben einen kleinen Stern aus dem Bastelladen. Sie sind mit ganz wenig Füllwatte ausgestopft. Der Baumstamm besteht aus einen quer halbierten Weinkorken. Ich habe mich an der Anleitung für „Pint Sized Pines in a Cork Forest“ von Simply Notable orientiert, aber statt 15 Maschen 20 Maschen angeschlagen. Direkt hinter Gordon ist das erste Probebäumchen zu sehen, aus Sockengarn mit Farbverlauf. Ingesamt war mir das Sockengarn aber zu dünn, was das Bäumchen nicht so stabil wie die anderen Versionen aus der dickeren Wolle gemacht hat. Gut könnte ich mir auch noch weiße Schneetannen vorstellen. Mal sehen…

Update vom 02. November 2014:

Der Winterwald hat nun auch eine weiße Tanne bekommen. Sehr schön!

DSC_2618

Winterwald mit weißer Tanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.