Archiv der Kategorie: Nähen

Sportbeutel

Ganz spontan waren bei uns Sportbeutel gefragt. Also habe ich mich auf die Suche nach einer einfachen Nähanleitung gemacht. Bei der Initiative Handarbeit bin ich fündig geworden. Der erste Beutel war zwar nicht innerhalb der versprochenen Stunde fertig, aber der Aufwand war auch nicht groß.

Die Stoffe wurden vom Sportbeutelträger höchstpersönlich ausgesucht. Sehr schön und frisch, wie ich finde.

Sportbeutel in grün.
An der Seite wird Gurtband eingenäht, zur Befestigung der Kordel.
Und innen ein weißes Futter.
So ist zu.

Weil der erste Beutel so schön geworden ist, sollte Nachschub her. Dieses Mal haben wir meine Stoffkiste durchwühlt und diese beiden sehr schönen Stoffe gefunden.

Aufmunternde Kaffeebohnen mit rotem Futter.
Kaffeebohnen.

Dann habe ich auch mal an mich selbst gedacht. Natürlich kann in den Beutel die Yogahose rein, aber zur Not auch das Strickzeug. Und da ich gerade auf dem Maritim-Trip bin, habe ich entsprechende Stoffe verwendet.

Mit Krabben und neuem Label.
Innen Netze.
Neues Label.
Da passt doch was rein.

Mit jedem Beutel geht das Nähen schneller. Mal sehen, wie viele ich davon noch mache.

Lange Kissen

Schon im letzten Jahr haben wir Seitenschläferkissen angeschafft. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren, und es hat sich als außerordentlich bequem erwiesen. Die Kissen kamen zwar mit einem weißen Bezug, aber das ist ja total langweilig. Also habe ich die Stoffkiste geplündert und passende Kissen genäht.

Als erstes entstand ein Kissen aus den Resten eines Pinguin-Stoffes und verschiedenen blauen Resten.

Ganz viele Pinguine
Vorderseite
Rückseite

Die Bezüge haben einen ganz einfachen Hotelverschluss, und zwar unten. Alles andere, wie Knöpfe oder Reißverschluss würde ja auch drücken.

Als zweites entstand ein herbstliches Eulenkissen. Ich fand das Paneel so toll und konnte diesem im Online-Shop nicht widerstehen.

Psychedelisches Eulenpaneel
Vorderseite

Die Rückseite kann sich ebenfalls sehen lassen:

Rückseite mit Eulenstreifen

Den Blätterstoff liebe ich sehr.

Herbstblätter.

Das ist doch besser als weiß, oder?

Winter-Fuchs

Schon im letzten Jahr habe ich mir selbst ein Jahres-Abo für den Craftpod aus der UK gegönnt. Das ist eine kleine Box mit jeweils zwei Handarbeitsprojekten, die einmal vierteljährlich im Briefkasten landet. Die Projekte sind nach der jeweilgen Jahreszeit ausgerichtet und sehr abwechslungsreich. Zusätzlich gibt es noch ein paar kleine Überraschungen wie Teebeutel oder Postkarten.

Der Winter Craftpod kam kurz vor Weihnachten und enthielt Materialien für einen Fuchs aus Filz und für ein Stickbild. Zum Sticken bin ich noch nicht gekommen, weil mir der Fuchs so gut gefallen hat, dass ich ihn sofort angefangen habe.

Und heute früh ist er fertig geworden. Er war gleich so neugierig, dass er in den winterlichen Garten hinausgelaufen ist.

Fuchs im Garten.

Ich hätte ja nie für möglich gehalten, dass ich so etwas basteln kann. Mit Hilfe eines Schnittmusters habe ich erst alle Einzelteile ausgeschnitten. Diese wurden dann mit dem Blanket Stich (auf Deutsch wohl Hexenstich) zusammen genäht. Den musste ich erstmal auffrischen…

In die Beine kamen Pfeifenputzer. Das hätte ich sorgfältiger ausrichten sollen, denn mein Fuchs hebt ein Hinterbein…

Nach dem Ausstopfen und Zusammennähen habe ich dann ein paar Details noch aufgestickt.

Mit Schneeflocke.

Das ganze Projekt hat super viel Spaß gemacht. Und zum Glück habe ich mir den Craftpod für dieses Jahr wieder gegönnt. Wer weiß, wie das zukünftig nach dem Brexit damit aussieht.

Anbei noch ein paar Bilder vom Frühlings-Craftpod aus dem letzten Jahr:

Weidekätzchen auf senfgelbem Leinenstoff…
… werden zu einem praktischen Beutel mit Samtband.

Aus der Werkstatt des Weihnachtsmannes

Auch in diesem Jahr wurde in der Werkstatt des Weihnachtsmannes schon seit Monaten und Wochen fleissig gewerkelt. Hier ein kleiner Einlick:

Meine beste Freundin liebt Harry Potter. Außerdem kann sie dringend Unterstützung im Haushalt gebrauchen. Daher bekam sie diese House Elf Liberation Donation Station.

Das Brett habe ich bei Etsy bestellt, aus der UK.

Aber da musste natürlich noch etwas ran. Was lag da näher als eine kleine Socke?

Die Socke ist natürlich in allem funktionstüchtig.

Um gleich am anderen Ende der Welt zu bleiben: Meine große Patentochter wünschte sich einen Kissenbezug für ihr großes Kopfkissen (72 x 48 cm). Von ihrer Decke hatte ich noch Pandastoffe über, so dass ich daraus einen Bezug genäht habe.

Für die Vorderseite konnte ich das kleine Paneel nutzen.

Die Rückseite bietet ein Panda-Wimmelbild.

Ich finde den Stoff so schön.

Und es gab zum Abschluss noch knallrote Knöpfe als farblichen Gegenpol zu dem vielen Schwarz und Weiß.

Zwei Kolleginnen bekamen Schneemannkissen.

Diesen Schneemannstoff finde ich sehr fortschrittlich, da er auch viele Schneefrauen zeigt.

Die Rückseite bietet noch mehr Schneepersonen und Schneeflocken vor Rauten.

In der Sammlung habe ich noch weihnachtliche Knöpfe gefunden, die gut passen.

Schultertuch

Das zweite Kissen mit einem anderen Schneemannstoff.

Die Rückseite.

Und ebenfalls noch weihnachtliche Knöpfe.

Die Kissen sind alle aus 100 % Baumwolle. Die kleinen Kissen sind 40 x 40 cm groß.

Eine weitere Kollegin bekam eine Einkaufstasche in ihrer Lieblingsfarbe grün.

Der Clou ist, dass sich die Tasche in das kleine Dreieck auf der rechten Seite stopfen lässt. Dann kann man die Kordel zuziehen und hat kompakt eine Einkaufstasche für den Notfall.

Und eine Kollegin bekam ein weihnachtsrotes Schultertuch.

Die Anleitung stammt aus dem wunderbaren Buch „Victorian Lace today“, und ich habe sie schon ein paar Mal genutzt. Mit jedem Garn wirkt das Muster ein wenig anders, total schön und harmonisch.

Das Garn hat Partien von verschiedenen Rottönen, so dass Streifen entstanden sind. An der Spitze unten sind diese natürlich etwas breiter und werden dann nach oben immer schmaler.

Zwischendrin ist mir natürlich die Wolle ausgegangen. Da ich das Knäuel schon sehr lange habe, war ich nicht sicher, ob es sie noch gibt. Aber ich konnte sie im Wolleladen meines Vertrauens nachbestellen, und alles ging auch hinsichtlich der unterschiedlichen Partien gut.

Details:

  • Wolle:Lang Yarns Jawoll Magic superwash
  • 75 % Schurwolle, 25 % Polyamid
  • Farbe: 84.0060
  • Partie: 1705
  • Nadeln: 3,5 mm
  • Muster: Cherry Leave (Victorian Lace Today)

Tierkissenbezug

Meine kleine Patentochter hatte Geburtstag und wünschte sich einen Bezug für ihr großes Kissen. Es sollten Tiere drauf sein, aber keine wilden. Lieber Haustiere, aber viele verschiedene.

Ich bin wirklich sehr froh, dass meine Patentöchter immer genau wissen, was sie wollen. Das macht Spaß, denn ganz oft führt es mich in ganz neue Themen.

Einen Haustierstoff nach dem Motto „Maus, Katze, Hund“ konnte ich nicht finden, aber diesen wunderschönen Stoff, auch wenn er ein wenig winterlich angehaucht ist.

Ich mag es sehr, dass auf dem Stoff auch Eulen und Eichhörnchen sind.

Ich habe aus dem Stoff Quadrate geschnitten und diesen einen Rahmen gegeben.

Zusammengesetzt sieht das Vorderteil des Kissens dann so aus:

Und hier die Rückseite. Ich musste ein wenig stückeln, weil die Stoffe eher klein bemessen waren.

Passend zum Thema Tiere gab es dann auch Katzenknöpfe. Ich finde die „Fat Cats“ herrlich. Leider habe ich die Knopflöcher etwas zu klein bemessen. Man muss die Katzen in einen ganz bestimmten Winkel drehen, dann geht es. Aber es kam nicht in Frage, normale blaue Knöpfe zu nehmen…

So wird meine Patentochter nun gut im Schlaf bewacht.

Details:

  • Material: 100 ½ Baumwolle
  • Wäsche: 40 °C