Archiv der Kategorie: Tücher

Stephen West MKAL 2022: Fertig!

Nach sechs Wochen war er fertig, der Stephen West MKAL 2022. Ein spannendes und ungewöhnliches Projekt.

Der Name des shawls ist „Twist and Turns“. Im Vorfeld dachte ich da an Zopfmuster. Gab es auch, aber das war nicht der Schwerpunkt. Es gab verkürzte Reihen, neue Richtungen, Zick-Zack-Muster, Streifen und überhaupt ging es hin und her.

Es war nicht immer einfach, aber das Resultat kann sich sehen lassen. Die Form ist sehr, sehr ungewöhnlich. Nach einem ersten Test kann ich versichern, dass der shawl dadurch besonders gut auf den Schultern liegt.

Ich habe mir rechtzeitig ein offizielles Kit für den MKAL gesichert. Schon dieser Einstieg ins Projekt ist aufregend, weil es einen Launch zu einer bestimmten Uhrzeit gibt und man echt fix sein muss, um das gewünschte Kit abzubekommen. Ich versuche, bei jedem MKAL eine andere Farbfamilie zu benutzen, damit ich irgendwann eine richtige Bandbreite habe. Dieses Mal waren es warme Rot-Töne.

Schön warme Farben.

Die Wolle ist von The Urban Purl gefärbt. Es ist eine Mischung aus Merino und Seide, wunderbar weich und flauschig. Sie hat sich aufgrund des High Twist gut stricken lassen und ist praktisch über die Nadeln geglitten.

So ging es los.

Es ist angeschlagen.

Und zwar mit einem Bang, denn es war mir unerklärlich, was wir da für komische Schlaufen stricken?

Schlaufen?

Der MKAL wuchs und auch die Schlaufen machten irgendwann Sinn. Ein sehr cleveres und ungewöhnliches Design.

Noch mehr Schlaufen?
Aha!

In den folgenden Tagen entstand dann eindeutig eine Fledermaus.

Eindeutig eine Fledermaus.

An den Flügeln gab es einen Teil mit Zöpfen, der mir ganz besonders gut beim Stricken von den Nadeln ging. Zöpfe sind toll.

Fledermaus mit Zöpfen.

Dann wurde es wieder sehr mysteriös und seltsam. Was sollte das nun werden?

Am Ende von Hinweis 3.

Die langen Schlaufen wurden mit Streifen zu Wingtips ausgefüllt.

Streifen.

Das fertige Tuch habe ich gespannt. Es macht einfach immer einen riesigen Unterschied. Und ich wollte gerne die Rückenpartie noch etwas strecken.

Beim Trocknen.

Und dann das fertige Meisterwerk:

Es ist fertig!

Der Zeitaufwand war wie immer hoch. Momentan kam ich aufgrund meiner aktuellen Schlafstörungen ein wenig mehr zum Handarbeiten, weswegen ich nach „nur“ sechs Wochen fertig war, also praktisch mit zwei Wochen plus. Wie man den shawl in den aktiven vier Wochen stricken kann, ist und bleibt mir ein Rätsel.

Der Vorteil des offiziellen Kits ist, dass man noch ein paar Kleinigkeiten on top bekommt, unter anderem diesen Aufnäher, mit dem das Projekt doch ganz besonders professionell aussieht, oder?

Ich bin sicher, dass mich das Tuch schön warm halten und ein guter Begleiter sein wird.

Details:

  • Wolle: Twist & Turns Kit: Heart Sunset: The Urban Purl Lux Hi-Twist Sock
  • Material: 80 % SW Merino, 20 % Seide
  • Lauflänge: 3655 m/100 g
  • Farben: Bleeding Heart Yarn (dunkelrot/main colour), Petra (rosa/contrast colour) und Waterloo Sunset (orange/accent colour)
  • Nadeln: 3,5 mm
  • Muster: Twists & Turns by Stephen West
  • Größe: große Variante
  • Wäsche: Handwäsche, flach trocknen

Stephen West MKAL 2022: Update

Blogtober: 28. Oktober 2022

Gestern kam der letzte von vier Hinweisen im Rahmen des Stephen West MKAL 2022. Ich habe inzwischen immerhin den zweiten Hinweis abgeschlossen. Mir ist unerklärlich, wie man diese Aufgaben innerhalb von nur einer Woche erledigen können soll. Ich stricke zur Zeit wirklich viel, aber ich habe nun gerade erst die Hälfte geschafft. Vielleicht wenn man auf Schlafen, Essen und jegliche Sozialkontakte verzichtet?

Aber ich lasse mich davon einfach nicht beeinflussen, sondern mache in meinem eigenen Tempo weiter. Schließlich geht es um das Lernen von neuen Techniken und auch um das Staunen, was auf dem ganzen noch werden soll.

So sieht es bisher aus:

Der MKAL nach Hinweis 2.

Mich erinnert es momentan sehr an eine Fledermaus. Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Utsukushii Wrap

Blogtober: 19. Oktober 2022

Während meiner Reise nach Japan und Neuseeland im Sabbatical 2019 hatte ich natürlich auch mein Strickzeug dabei. Eines der Projekte war der Utsukushii Wrap, über den ich noch gar nicht berichtet habe, obwohl er schon lange fertig ist.

Utsukushii bedeutet auf Japanisch so viel wie hübsch oder schön. Der Wrap wurde von Jennifer Dassau designed. Sie hat ein Japanisches Feather Lace Muster verwendet.

Der Wrap in voller Schönheit.

Das Muster war zwar an sich nicht allzu schwer, aber ich musste wirklich sehr konzentriert sein und aufpassen, die Yarn Overs richtig zu platzieren. Es ist aber ein sehr stimmungsvolles und harmonisches Muster, so dass es eine Freude war, den Wrap zu arbeiten.

Ende im Fokus.

Statt des Original-Garns von Classic Elite Yarns habe ich ein vergleichbares Garn von Drops gewählt, weil es noch in meinem Stash wartete. Es ist traumhaft weich.

Und drapiert.

Der Wrap ist federleicht, schön warm, dabei aber luftig. Ich habe ihn heute auf meinem Herbstspaziergang getragen, als nach dem gestrigen Regen wieder die Sonne heraus kam.

Details:

  • Wolle: Lace von Drops
  • Material: 70 % Alpaca, 30 % Seide
  • Lauflänge: 800 m/100 g
  • Farbe: 4434, Dyelot 1246
  • Nadeln: 3,25 mm
  • Muster: Utsukushii Wrap von Jennifer Dassau
  • Wäsche: Handwäsche bis 30 Grad C

Neues Zubehör und Stephen West MKAL 2022

Blogotber: 06. Oktober 2022

Heute früh war es erstaunlich warm mit 15 Grad Celsius. Das fühlte sich nach den kalten Nächten etwas seltsam an.

Der Tag startete sehr gesund, denn der Garten beschenkt uns in diesem Jahr ausgiebig mit Äpfeln an unseren jungen Säulenbäumen. Nun sind die zwei (immerhin) roten Äpfel reif. Sie sind wirklich wunderschön, wie aus dem Bilderbuch.

Apfel der Sorte Rondo.

Heute früh war ich beim lokalen Asia-Laden, um ein Ziel für meinen Spaziergang zu haben. Gesund ging es weiter, denn dort gab es die ersten Mandarinen der Saison.

Die ersten Mandarinen der Saison.

Außerdem noch ein paar Dinge zum Ausprobieren.

Einkauf im Asia-Laden.

Mittags nutzte ich den Sonnenschein für einige Gartenarbeit.

Und abends kam der niegelnagelneue Toaster zum Einsatz. Für ihn muss ich noch einen geeigneten Platz im Küchenschrank finden und dafür vermutlich etwas umsortieren. Aber Aufräumen ist ja nie verkehrt.

Der neue Toaster in Emperial Red.
Könnte auch ein UFO sein…

Eine weitere Neuerwerbung ist dieses wunderbare Wärmekissen, das jeweils aufgeladen und dann unabhängig von einer Steckdose und Kabel eingesetzt werden kann. Gerade lädt der Akku noch auf. Ich freue mich schon auf die Wärme im Rücken beim Stricken.

Das neue Wärmekissen.

Womit wir beim Thema sind. Heute startete der diesjährige Mystery Knit Along (MKAL) von Stephen West. Ich mache zum dritten Mal in Folge mit und habe schon vor ein paar Wochen mein Lieblingsgarnpaket ergattert.

Main Colour, Contrast Colour and Accent Colour.

Heute habe ich angeschlagen. Es ging schon gleich mit einem Knaller los. Was diese Schleifen wohl noch werden und bleiben die Löcher da so?

Die ersten paar Reihen.
Was wird denn daraus wohl?

Es ist wieder besonders spannend. Weiter bin ich heute noch nicht gekommen, aber es ist ja kein Wettrennen.

Stephen West: Painting Stripes

Anfang des Jahres kam das erst Hardcover Buch von Stephen West (Painting Shawls) heraus. Das musste ich unbedingt haben und hatte Glück, sogar eine signierte Ausgabe zu erhalten.

Das Buch gefällt mir sehr gut, und ich möchte am liebsten alle Tücher sofort nachstricken. Da dazu leider die Zeit fehlt, musste ich mich für ein Projekt entscheiden, was gar nicht so einfach war. Zusammen mit meiner Freundin in Amsterdam habe ich letztlich den Painting Stripes Shawl ausgesucht.

Dieser wird aus Wolle in Sockenwollstärke gestrickt, war also ideal zur Restverwertung. Ich habe im Fundus zwei Knäuel petrolfarbene Wolle gefunden und dann meine vielen, vielen Rest zusammen gestellt und schließlich nach Farben sortiert.

Das war meine Farbpalette:

Zunächst habe ich die Farbe willkürlich gegriffen. Ein Verlauf gefiel mir dann aber doch besser.

Der Shawl hat drei Teile, die aneinander gestrickt werden. Nachdem ich das Grundprinzip verstanden hatte, ging es relativ entspannt voran.

Und so ist dieser wunderschöne Shawl entstanden.

Er wird demnächst auf die Reise gehen und jemand anderes hoffentlich sehr glücklich machen.

Details:

  • Wolle: Sockenwolle
  • Material: 75 % Merino, 25 % Polyamid (in der Regel)
  • Lauflänge: 420 m/100 g
  • Farben: bunt
  • Nadeln: 3,5 mm
  • Muster: Painting Stripes Shawl by Stephen West (Painting Shawls)
  • Wäsche: 30°C Wollwäsche