Archiv der Kategorie: Weihnachten

Weihnachten im Juli?

Tatsächlich gibt es manchmal Weihnachten im Juli. Aktuell jedenfalls.

Im letzten Jahr habe ich mir ein Drei-Monats-Abo mit Stickpaketen von Cotton and Twine aus der UK gegönnt. Unbedingt wollte ich das Weihnachtsdesign haben. Als es im November kam, habe ich es sofort ausgepackt und begonnen. Diese leuchtenden Farben auf dem dunklen Hintergrund.

Tja, da war ich sehr naiv. Das Bild ist auf schwarzem Aida gestickt und im Kunstlicht an den Winterabenden sah ich gar nichts. Keine Löcher im Aida, keinen Hintergrund, keinen Vordergrund, nix. Nach ein paar sehr spaßlosen Versuchen habe ich es aufgegeben und packte das Werk wieder ein für bessere Zeiten.

Aber nun, im Sommer, bei Sonnenschein und Tageslicht ging es viel leichter von der Hand. Es war immer noch eine Herausforderung, aber immerhin zu meistern.

Ich freue mich sehr über mein fertiges Werk. Im Rahmen macht es doch was her. Und ich weiß auch schon, an wen ich es zu Weihnachten verschenken werde.

Details:

  • Cotton & Twine (Historic Sampler Co. Ltd.)/November 2020 Design
  • Zweigart 16 count Aida
  • DMC Stickgarn Baumwolle

Aus der Werkstatt des Weihnachtsmannes

Frohe Weihnachten für alle!

Auch in diesem Jahr wurde in der Werkstatt des Weihnachtsmannes fleißig gewerkelt.

Ans Ende der Welt gingen Produkte aus der Nähstube. Mein jüngster Patensohn ist sieben Jahre alt, und ich hoffe, ich konnte seinen Geschmack treffen.

Eine Superhelden-Wimpelkette.
So beschützt kann man gut schlafen.
Pokemon geht immer.
Und von vorne.
Für alles, was man immer dabei haben muss.
Innen schlicht gelb.

Außerdem habe ich noch zwei Paar fingerlose Handschuhe gestrickt:

Aus Opal Schafspatenwolle.
Aus blauen Resten.

Ich hoffe, sie wärmen ihre Empfängerinnen ordentlich.

Im Laufe des Dezember habe ich hier 16 Pakete gepackt und 35 Karten/Briefe auf den Weg gebracht. Das war eine ganze Menge Arbeit, zumal in die Pakete viele selbstgebackene Kekse und selbstgemachte Gelees hinein gewandert sind. Es ist eben ein besonderes Weihnachten.

Eine schöne Adventszeit

Auch in diesem Jahr habe ich wieder viele Adventskalender verschenkt. Aufgrund der Einschränkungen beim internationalen Paketversand sind einige auf Briefkarten zusammen geschrumpft. Besser klein als gar nicht.

An meine Patentante ging der übliche Kartenkalender.

Kartenkalender.

Für meine Freundin habe ich einen Kalender genäht. Die Packung gab es als Gesamtpaket, ich habe aber noch einen Rückseitenstoff dafür ausgesucht und das ganze mit Schrägband verziert. Es hat großen Spaß gemacht, den Kalender zu nähen und dann auch zu bestücken. Inzwischen ist er gut angekommen.

Der Kalender in voller Pracht.
Mit Füllung.
Und Details.

Außerdem wurden noch diverse Schokoladen-Kalender verteilt.

Für die Naschkatzen.

Schon im Oktober gingen Exit-Game-Adventskalender an Freunde. Irgendwie habe ich da schon geahnt, dass diese Adventszeit anders werden wird. Nun können wir uns jeden Tag über die Rätsel des Exit Games austauschen. Zwar nur virtuell, aber immerhin. Ich freue mich jedenfalls schon darauf.

Allen eine schöne, gemütliche, stressfreie Adventszeit!

Advent und Weihnachten 2019

Die Adventszeit war wieder einmal vollgestopft mit Arbeit. Nun ist Weihnachten erreicht und Heiligabend zum Glück vorüber. Höchste Zeit also, um ein paar Fotos zu zeigen.

Der Advent startete auch in diesem Jahr mit vielen Adventskalendern.

Es gab einen sehr schönen, maritimen Kalender für meine Mutter.

Strandkörbe und Leuchtturm.
In bunten Farben…
gegen das Wintergrau.
Im Sitz verbergen sich die kleinen Geschenke.
Und auch im Leuchtturm unten und oben.

Ein weiterer ging an meine beiden Kolleginnen auf Arbeit. Es gab ein paar Weidenzweige und 24 Päckchen, deren Inhalt dann nach und nach an den Zweigen Weihnachtsstimmung schaffte. Bestandteil des ganzen waren auch diese kleinen Gesellen in den jeweiligen Lieblingsfarben.

Pinguine in lila Garnitur.
Und noch mal in pink.

Ein weiterer Kalender mit Karten ging an meinen Patentante.

Außerdem habe ich noch neun gekaufte Adventskalender in die Welt geschickt: mit Bildern, mit Süßigkeiten und mit Lego. Für jeden war etwas dabei.

Und auch an Weihnachten habe ich so einiges selbstgemachtes verschenkt. Ans andere Ende der Welt gingen zum Beispiel Socken.

Rote Socken.
Rosa-lila Socken.

Außerdem verschenkte ich zwei gestrickte Tannenbäume und einen Schal. Die Plätzchen-Fabrik packte zwanzig Kekstüten und bestückte mehrere kleine Blechdosen. Viele Gläser Marmelade wurden übergeben, so dass der Vorrat recht geräubert ist. Ich hoffe auf Bitterorangen im Januar, um für Nachschub zu sorgen.

Nachdem ich heute groß gekocht habe, bleibt morgen die Küche kalt, und wir werden uns einen ganz, ganz ruhigen Tag machen, bevor es dann am Freitag wieder zur Arbeit geht.

Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten!

Aus der Werkstatt des Weihnachtsmannes

Auch in diesem Jahr wurde in der Werkstatt des Weihnachtsmannes schon seit Monaten und Wochen fleissig gewerkelt. Hier ein kleiner Einlick:

Meine beste Freundin liebt Harry Potter. Außerdem kann sie dringend Unterstützung im Haushalt gebrauchen. Daher bekam sie diese House Elf Liberation Donation Station.

Das Brett habe ich bei Etsy bestellt, aus der UK.

Aber da musste natürlich noch etwas ran. Was lag da näher als eine kleine Socke?

Die Socke ist natürlich in allem funktionstüchtig.

Um gleich am anderen Ende der Welt zu bleiben: Meine große Patentochter wünschte sich einen Kissenbezug für ihr großes Kopfkissen (72 x 48 cm). Von ihrer Decke hatte ich noch Pandastoffe über, so dass ich daraus einen Bezug genäht habe.

Für die Vorderseite konnte ich das kleine Paneel nutzen.

Die Rückseite bietet ein Panda-Wimmelbild.

Ich finde den Stoff so schön.

Und es gab zum Abschluss noch knallrote Knöpfe als farblichen Gegenpol zu dem vielen Schwarz und Weiß.

Zwei Kolleginnen bekamen Schneemannkissen.

Diesen Schneemannstoff finde ich sehr fortschrittlich, da er auch viele Schneefrauen zeigt.

Die Rückseite bietet noch mehr Schneepersonen und Schneeflocken vor Rauten.

In der Sammlung habe ich noch weihnachtliche Knöpfe gefunden, die gut passen.

Schultertuch

Das zweite Kissen mit einem anderen Schneemannstoff.

Die Rückseite.

Und ebenfalls noch weihnachtliche Knöpfe.

Die Kissen sind alle aus 100 % Baumwolle. Die kleinen Kissen sind 40 x 40 cm groß.

Eine weitere Kollegin bekam eine Einkaufstasche in ihrer Lieblingsfarbe grün.

Der Clou ist, dass sich die Tasche in das kleine Dreieck auf der rechten Seite stopfen lässt. Dann kann man die Kordel zuziehen und hat kompakt eine Einkaufstasche für den Notfall.

Und eine Kollegin bekam ein weihnachtsrotes Schultertuch.

Die Anleitung stammt aus dem wunderbaren Buch „Victorian Lace today“, und ich habe sie schon ein paar Mal genutzt. Mit jedem Garn wirkt das Muster ein wenig anders, total schön und harmonisch.

Das Garn hat Partien von verschiedenen Rottönen, so dass Streifen entstanden sind. An der Spitze unten sind diese natürlich etwas breiter und werden dann nach oben immer schmaler.

Zwischendrin ist mir natürlich die Wolle ausgegangen. Da ich das Knäuel schon sehr lange habe, war ich nicht sicher, ob es sie noch gibt. Aber ich konnte sie im Wolleladen meines Vertrauens nachbestellen, und alles ging auch hinsichtlich der unterschiedlichen Partien gut.

Details:

  • Wolle:Lang Yarns Jawoll Magic superwash
  • 75 % Schurwolle, 25 % Polyamid
  • Farbe: 84.0060
  • Partie: 1705
  • Nadeln: 3,5 mm
  • Muster: Cherry Leave (Victorian Lace Today)