Archiv der Kategorie: Weihnachten

Geschenke aus der Küche

Gerne verschenke ich zu Weihnachten Selbstgemachtes. Dazu gehören traditionell Kekse, Marmeladen und Gelees.

Schon im November habe ich angefangen, Ingwer- und Glühweingelee zu kochen. In diesem Jahr habe ich zudem auf eine schicke Präsentation geachtet und extra neue Gläser angeschafft. Insbesondere die Gläser mit den winterlichen Motiven finde ich toll. Vor dem dunklen Glühweingelee leuchten die weißen Bilder besonders schön.

Glühweingelee 2021.

Auch Kekse wurden unendlich viele gebacken. Insgesamt waren es 14 verschiedene Sorten, oft das doppelte Rezept. Die meisten sind verschenkt und schon verputzt. Anbei eine kleine Auswahl. Ich habe nicht immer daran gedacht, Fotos zu machen, bevor die Plätzchen in den Kisten verschwanden.

In diesem Jahr habe ich zudem etwas neues eingeführt: Schokolade. Zum Geburtstag hat mir meine Freundin ein Schokoladen-Set geschenkt, das nun im November und Dezember endlich zum Einsatz kam. Man muss ganz schön aufpassen, dass man die Schokolade nicht so heiß schmilzt, weil sie dann nicht glänzt und teilweise auch fleckig wird. Aber es macht großen Spaß, die Schokolade unterschiedlich zu dekorieren und so etwas ganz einzigartiges herzustellen.

Ich hoffe, dass sich alle Beschenkten gefreut haben. Die Reste lassen wir uns nun schmecken.

Aus der Werkstatt des Weihnachtsmannes

Auch in diesem Jahr wurde in der Werkstatt des Weihnachtsmannes wieder eifrig produziert.

Meine Freundin wünschte sich nach dem Woll-Adventskranz im letzten Jahr einen wollenen Kranz, der das ganze Jahr über einsatzbereit ist. Also habe ich mich zur Abwechslung mal für bunte Knöpfe entschieden.

Ein Kranz fürs ganze Jahr
mit Knöpfen.

Weihnachten im Juli?

Tatsächlich gibt es manchmal Weihnachten im Juli. Aktuell jedenfalls.

Im letzten Jahr habe ich mir ein Drei-Monats-Abo mit Stickpaketen von Cotton and Twine aus der UK gegönnt. Unbedingt wollte ich das Weihnachtsdesign haben. Als es im November kam, habe ich es sofort ausgepackt und begonnen. Diese leuchtenden Farben auf dem dunklen Hintergrund.

Tja, da war ich sehr naiv. Das Bild ist auf schwarzem Aida gestickt und im Kunstlicht an den Winterabenden sah ich gar nichts. Keine Löcher im Aida, keinen Hintergrund, keinen Vordergrund, nix. Nach ein paar sehr spaßlosen Versuchen habe ich es aufgegeben und packte das Werk wieder ein für bessere Zeiten.

Aber nun, im Sommer, bei Sonnenschein und Tageslicht ging es viel leichter von der Hand. Es war immer noch eine Herausforderung, aber immerhin zu meistern.

Ich freue mich sehr über mein fertiges Werk. Im Rahmen macht es doch was her. Und ich weiß auch schon, an wen ich es zu Weihnachten verschenken werde.

Details:

  • Cotton & Twine (Historic Sampler Co. Ltd.)/November 2020 Design
  • Zweigart 16 count Aida
  • DMC Stickgarn Baumwolle

Aus der Werkstatt des Weihnachtsmannes

Frohe Weihnachten für alle!

Auch in diesem Jahr wurde in der Werkstatt des Weihnachtsmannes fleißig gewerkelt.

Ans Ende der Welt gingen Produkte aus der Nähstube. Mein jüngster Patensohn ist sieben Jahre alt, und ich hoffe, ich konnte seinen Geschmack treffen.

Eine Superhelden-Wimpelkette.
So beschützt kann man gut schlafen.
Pokemon geht immer.
Und von vorne.
Für alles, was man immer dabei haben muss.
Innen schlicht gelb.

Außerdem habe ich noch zwei Paar fingerlose Handschuhe gestrickt:

Aus Opal Schafspatenwolle.
Aus blauen Resten.

Ich hoffe, sie wärmen ihre Empfängerinnen ordentlich.

Im Laufe des Dezember habe ich hier 16 Pakete gepackt und 35 Karten/Briefe auf den Weg gebracht. Das war eine ganze Menge Arbeit, zumal in die Pakete viele selbstgebackene Kekse und selbstgemachte Gelees hinein gewandert sind. Es ist eben ein besonderes Weihnachten.

Eine schöne Adventszeit

Auch in diesem Jahr habe ich wieder viele Adventskalender verschenkt. Aufgrund der Einschränkungen beim internationalen Paketversand sind einige auf Briefkarten zusammen geschrumpft. Besser klein als gar nicht.

An meine Patentante ging der übliche Kartenkalender.

Kartenkalender.

Für meine Freundin habe ich einen Kalender genäht. Die Packung gab es als Gesamtpaket, ich habe aber noch einen Rückseitenstoff dafür ausgesucht und das ganze mit Schrägband verziert. Es hat großen Spaß gemacht, den Kalender zu nähen und dann auch zu bestücken. Inzwischen ist er gut angekommen.

Der Kalender in voller Pracht.
Mit Füllung.
Und Details.

Außerdem wurden noch diverse Schokoladen-Kalender verteilt.

Für die Naschkatzen.

Schon im Oktober gingen Exit-Game-Adventskalender an Freunde. Irgendwie habe ich da schon geahnt, dass diese Adventszeit anders werden wird. Nun können wir uns jeden Tag über die Rätsel des Exit Games austauschen. Zwar nur virtuell, aber immerhin. Ich freue mich jedenfalls schon darauf.

Allen eine schöne, gemütliche, stressfreie Adventszeit!