Archiv der Kategorie: Allgemein

Eine schöne Adventszeit

Auch in diesem Jahr habe ich wieder viele Adventskalender verschenkt. Aufgrund der Einschränkungen beim internationalen Paketversand sind einige auf Briefkarten zusammen geschrumpft. Besser klein als gar nicht.

An meine Patentante ging der übliche Kartenkalender.

Kartenkalender.

Für meine Freundin habe ich einen Kalender genäht. Die Packung gab es als Gesamtpaket, ich habe aber noch einen Rückseitenstoff dafür ausgesucht und das ganze mit Schrägband verziert. Es hat großen Spaß gemacht, den Kalender zu nähen und dann auch zu bestücken. Inzwischen ist er gut angekommen.

Der Kalender in voller Pracht.
Mit Füllung.
Und Details.

Außerdem wurden noch diverse Schokoladen-Kalender verteilt.

Für die Naschkatzen.

Schon im Oktober gingen Exit-Game-Adventskalender an Freunde. Irgendwie habe ich da schon geahnt, dass diese Adventszeit anders werden wird. Nun können wir uns jeden Tag über die Rätsel des Exit Games austauschen. Zwar nur virtuell, aber immerhin. Ich freue mich jedenfalls schon darauf.

Allen eine schöne, gemütliche, stressfreie Adventszeit!

Selbst ! gebacken

Momentan stocken die Beiträge. Das liegt nicht daran, dass hier nichts mehr selbst ! gemacht wird. Es liegt zum einen daran, dass Zeit zum Schreiben fehlt, zum anderen die Beiträge derzeit ein Spoiler wären.

Daher zeige ich heute mal, was hier alles selbst ! gebacken wird. Im Sabbatical habe ich auf den Reisen vernünftiges Brot sehr vermisst. Daher lebt nun wieder ein Sauerteig im Kühlschrank und wird nach Möglichkeit gut eingesetzt. Hier ein paar Beispiele:

Schon das Backen macht glücklich!

Ein Gnome im Sommer

Es gab im August wieder einen Gnome KAL von Sarah Schiera. Und natürlich habe ich mitgemacht.

Die Wolle habe ich zuvor beim Mondschaf ausgesucht. Es gab wieder so viele schöne Farbkombinationen, aber dieses Mal habe ich mich für Blau entschieden.

Sofort beim ersten Hinweis kam die Überraschung, dass der Gnome mit doppeltem Faden gestrickt wird. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, aber das macht ihn bzw. sie besonders stabil.

Und so entstand Gnicki. Ich bin sehr zufrieden. Nur die Nase würde ich nächstes Mal weiß machen.

Los geht es mit doppeltem Garn.
Eine Mütze – nicht weiter erstaunlich.
Aber mit besonderem Abschluss – eine Spirale oder auch Koru in Neuseeland!
Unterhalb der Mütze geht es schnell weiter.
Da steht sie schon.
Kein Football, sondern eine Nase.
Arme, zwei Stück.
Und fertig ist die Gnicki.

Details:

  • Wolle: Pegasus Minis vom Mondschaf
  • Material: 75 % Schurwolle, 25 % Polyamid
  • Lauflänge: 84 m/20 g
  • Farben: Tardis (dunkelblau), Totoro (Blau-bunt), Lapislazuli (Türkis) und Butterfly Effect (weiß-bunt)
  • Nadeln: 3,25 mm
  • Muster: Nice to Gnome You von Sarah Schira
  • Wäsche: Handwäsche, wenn unbedingt notwendig.

Sommersocken

Zwei Paar Socken in kräftigen Sommerfarben sind in den letzten Wochen entstanden. Beide Knäuel lagen schon ganz lange in meiner Sockenwolle-Schatzkiste. Ich bin froh, dass ich endlich zu ihnen vorgestoßen bin.

Als erstes habe ich aus dem restlichen Garn von den Frühlingssocken sommerliche Lace-Socken gestrickt. Das Muster heißt „Lace Rib Socks“ und ist aus der Little Box of Socks.

Kräftig Rot.
Einfaches, aber eindrucksvolles Muster

Details:

  • Wolle: Signature 4ply in Cayenne Pepper von West Yorkshire Spinners
  • Material: 75 % Schurwolle (davon 35 % Bluefaced Leicester), 25 % Polyamid
  • Lauflänge: 400 m/100 g
  • Farbe: Cayenne Pepper
  • Nadeln: 2,5 mm
  • Muster: Lace Rib Socks (Little Box of Socks)
  • Wäsche: 30°C, kein Trockner

Weiter ging es mit fröhlich-bunten Socken. Bei dem starken Farbverlauf habe ich mich auf ein sehr einfaches Muster beschränkt. Das hat auch den Vorteil, dass die Socken im Nu gestrickt sind.

Rosa-bunt.
Ein einfaches Muster reicht völlig aus.

Details:

  • Wolle: Admiral Bambus Plus Edition Tausendschön von Schoppel WOlle
  • Material: 70 % Schurwolle, 25% Bambus, 5 % Mohair
  • Lauflänge: 420 m/100 g
  • Farbe: 1105 Batik, Lot 1120428, 2074T „Platz an der Lampe“
  • Nadeln: 2,5 mm
  • Muster: Hermione
  • Wäsche: 30°C, kein Trockner

Frohe Ostern mit einem neuen Gnom

Vor ein paar Wochen habe ich auf Ravelry bei einem Gnome-MKAL von Sarah Schira mitgemacht. Das hat mir solchen Spaß gemacht, dass ich schon bald wieder nach den Nadeln gegriffen habe. Dieses Mal habe ich mich an den Gnome de Plume Gnatalie gemacht.

Gnatalie – mit Zöpfen.

Es war wieder eine reine Freude. Die Anleitung ist gut und verständlich geschrieben, und einige Erfahrungen hatte ich nun bereits schon. Ich habe wieder Sockenwollreste verarbeitet, davon gibt es ja im Wollvorrat ausreichend.

Beim Fotoshooting war es sehr windig.

Und so ist ein fröhlicher Gnom entstanden, der zu Ostern zusammen mit Gneemo den Garten erobert hat. Vielleicht war das der Grund, warum der Osterhase in diesem Jahr keine Eier dort versteckt hat und schon gar keine Marzipaneier, die schmerzlichst vermisst werden. Aber die beiden Gnome scheinen sich sehr wohl zu fühlen.

Salat gibt es auch schon zu ernten.

In diesem Sinne wünsche ich Frohe Ostern und einen schönen Frühling.

Gleich mal schauen, was der Garten so macht.
Da geht einem doch die Hutschnur hoch – die Schnecken sind auch schon da!
Ostern ist in Sichtweite.
Aber keine Ostereier zu finden.
Gnatalie und Gneemo.
Frohe Ostern!